Erniedrigungs Videos

Gnadenlose Herrinnen erniedrigen ihre Sklaven

Niemand kann einer Göttin widerstehen, deshalb wird jeder Sklave bei der Sklavenerziehung willenlos. Die Göttin ist sexy, ebenso wie ihr Outfit. Der sinnliche rote Mund spricht Befehle aus, die der Sklave gehorsam erfüllt. Der Loser ist hörig, denn er weiß, dass er es verdient hat, erniedrigt und gedemütigt zu werden. Ein perfekter Brainfuck, den jeden Sklaven fesselt. Die Göttin kann sich auf Kosten des Losers ausleben. Das größte Glück ist für den Sklaven, wenn er eine Wichsanweisung von der Herrin bekommt.


Goddess Nika ist sexy, ihr Outfit scharf und die High Heels einfach geil. Der Sklave weiß ganz genau, dass er mit seinem mickrigen Schwanz so eine Göttin nicht befriedigen kann, deshalb wird er sich von ihr zur Schwuchtel machen lassen. Demütigung und Erniedrigung ist das Einzige, was der Loser an Zuwendung von der Göttin zu erwarten hat. Einer Göttin zu dienen ist nicht leicht, denn sie ist sehr anspruchsvoll, als Sklave kann man nur vor ihr kriechen und zahlen.


Dieser Sklave hier wird von seiner Herrin hart bestraft. Sein Arsch ist schon ganz wund, da er mit einem Paddel verhauen wurde. Der Schwanz und der pralle Sack des Losers werden abgebunden, dann fickt die Herrin ihn mit einem harten und sehr großen Umschnalldildo, bis er winselt. Der Loser darf natürlich nicht abspritzen, sonst beginnt die ganze Prozedur von vorn. Der Wichser muss sich lange von der Herrin ficken lassen wie sie Lust hat, denn das gehört zu einer Sklavenerziehung dazu.


Besonders geil sind sadistische Spiele, bei denen der Sklave nackt und hilflos der Herrin ausgeliefert ist. Dann werden Tritte in die prallen Bälle, seinen fetten Bauch und seinem Schwanz verabreicht. Wenn dem Loser das Ballbusting noch nicht reicht, dann schwingt die Herrin die Peitsche. Alles jammern und klagen wird dem Loser nicht helfen, er muss stehen bleiben und still halten, bis die Herrin fertig ist. Es ist einfach geil, wenn der lächerliche Loser wimmert unter den Tritten und Schlägen der Herrin.


Die Ladys lassen den Fußsklaven bei ihren geilen Lesbenspielchen zuschauen und für dieses Privileg muss er seine Brieftasche plündern lassen. Der Sklave darf auf seinen Knien die Ladys anbetteln, vielleicht lassen sie den Loser die Füße lecken. Die weibliche Dominanz demütigt und erniedrigt den Sklaven. Sie machen sich lustig über seine Wichsversuche. Er darf erst abspritzen, wenn die Ladys das erlauben. Die geilen Füße der Ladys sollen den Verstand des Sklaven rauben und zwei Ladys schaffen das auf jeden Fall.


In einem Cashbrief muss der Geldsklave seinen üblichen Tribut leisten und bei einem Vergehen wird die Zahlung deutlich erhöht. Das Zahlschwein muss Lady Stefanie gehorchen, dabei spielt es keine Rolle, wie viele Kilometer dazwischen liegen. Ein Cashbrief ist sehr praktisch, denn so kann die Lady sehr bequem ihren teuren Lebensstil ausleben. Der Geldsklave muss sich nicht einbilden, dass die Lady nicht mitbekommt, wenn er ungehorsam ist. Die harten Strafen beweisen, dass Lady Stefanie immer die absolute Kontrolle über ihr Zahlschwein hat.


Dieser Sklave muss grausame Fußdemütigung erfahren, denn nicht nur die High Heels sind extrem dreckig, sondern auch die nackten Füße der Herrinnen. Er bekommt jeden Dreck, den die Ladys finden können, in sein Maul gestopft. Die Bestrafungen, die ihm die Herrinnen Bruna und Jeh dem Loser zukommen lassen, wird dem Sklaven deutlich machen, wo sein Platz ist, und in Zukunft wird er sehr gehorsam sein. Die Demütigung macht dem Loser auch noch Spaß und die Herrinnen nutzen das erbarmungslos aus.


Schwanzdemütigung ist ein geiles, perverses Spielchen, bei dem die Herrin dem Loser unter anderem eine krasse Wichsanleitung gibt. Die Shemale erlaubt dem Loser nicht, ungehorsam zu sein, denn sie wird den Wichser klein halten und ihn in ihre extreme Spielchen einbinden. Die Shemale trägt geile Overknee-Stiefel, schwarze Nylonstrümpfe und präsentiert ihren geilen Arsch. Mit ihrem Outfit regt die Herrin die Fantasie des Losers an, dennoch muss er sich an die Anweisungen halten und sie bestimmt, wie er seinen Bifestisch ausleben darf.


Anspruchsvolle Göttinnen bevorzugen kleine Schwanzmädchen, die für sie alles erledigen, was sie verlangt. Eine Göttin duldet keine Widerworte, deshalb muss der Sklave absolut devot sein. Bei Ungehorsam wird die Göttin das Schwanzmädchen zu ihrer persönlichen Nutte machen und erniedrigen. Es ist besser, sich der Erziehung unterzuordnen und alles zu tun, was die Göttin verlangt. Die Göttin ist sehr sexy und trägt sehr schöne High Heels mit vielen Riemchen und einen sehr hohen Absatz. Sie ist sehr geschickt bei der Sklavenerziehung.


Manchmal lassen Herrinnen ihren Sklaven einen besonders heißen Terror erleben. Als Spucknapf zu dienen ist dabei noch der harmlose Teil, denn die angebetete Göttin kann auch sehr brutal sein. Die Herrin entmannt den Loser und setzt sich auf sein Gesicht, bearbeitet seinen Schwanz und verpasst ihm Ohrfeigen und steckt ihm ihre Füße sehr tief in sein dreckiges Maul, solange bis er es vor Schmerzen in seinem Gehänge nicht mehr aushalten kann. Der Brainfuck und seine Geilheit bringen ihn um seinen Verstand.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive