Erniedrigungs Videos

Gnadenlose Herrinnen erniedrigen ihre Sklaven

Alle Artikel, die mit "Fußdomination" markiert sind

Eine kleine Fußanbeterin wurde an die Leine gelegt und muss nun die Füße der strengen Herrin lecken. Bei der Sklavenerziehung bekommt die Loserin Fußknebel, wenn sie sich nicht genug anstrengt. Mit Ohrfeigen und Tritten zwingt die dominante Herrin bei der Fußdomination die Sklavin, das zu tun, was sie will. Die Erniedrigungen muss die Sklavin überstehen, um eine gute Fußsklavin zu werden. Natürlich muss die Sklavin lernen, dass sie nur ein Wurm ist, den man zerquetschen darf. Dreck ist die Belohnung für die Sklavin.


An der Hundeleine wird die Hündin im Freien herumgeführt. Da es geregnet hat, gibt es große Pfützen. Die grausame Herrin läuft barfuß herum und sie stampft in den Matsch. Diesen muss die Fußsklavin dann von den Füßen fressen. Mit kräftigen Tritten stößt die brutale Herrin die Sklavin in die Pfützen. Dreck zu Dreck. Die öffentlichen Demütigungen sollen der Fußanbeterin ihren Platz klar machen. Bei der öffentlichen Fußdomination gibt es kein Entkommen, deshalb benutzt die Herrin die Sklavin auch noch als menschlichen Aschenbecher.


Immer wenn die Fußanbeterin sich wieder ziert, hilft die brutale Herrin etwas nach und quält die Sklavin. In den Sneakern schwitzen die Füße und sind sehr feucht. Nun muss die Sklavin den Schweiß ablecken und auch an den Zehen lutschen. Weil die Sklavin sich etwas ekelt, muss sie ihre Zunge zwischen die Zehen stecken. Nach einigen Tritten und Fußknebel strengt sich die Sklavin mehr an und die gnadenlose Herrin ist zufrieden. Bei der grausamen Herrin ist die Fußdomination immer sehr sadistisch.


Hm, wie lecker wieder die Sneakers der Herrin sind, denn sie sind wieder sehr schmutzig. Auf deinen Knien bist du schon bereit, die Sohlen zu lecken und den heißen Arsch in der Lederhose anzubeten. Mit der Arschdominanz und Fußdomination erniedrigt dich die sexy Herrin. Bei der Erniedrigung bekommst du einige Tritte in deine Loserfresse und die Herrin beschimpft dich. Sie wird dich noch einmal daran erinnern, dass du nur ein Loser bist und auch für immer bleiben wirst. Wenigstens kannst du als Sklave dienen.


Es gibt keine größere Erniedrigung als eine öffentliche Fußdomination. Dabei trampeln die Ladys nicht nur auf dem Loser herum, sie treten ihn und lassen ihn viel Dreck fressen. Auch im Pool wird er unter Wasser getreten und ertrinkt fast. Für die Herrinnen ist das ein großer Spaß, wenn sie den Schwächling dominieren und demütigen können. Seine Wunden zeigen, dass die Domination sehr schmerzhaft ist. Der Fickversager genießt die Aufmerksamkeit der beiden sexy aber sehr brutalen Ladys. Er ist ein perfekter Fußabtreter.


Bei der Fußdomination erniedrigt und dominiert die strenge Goddess den kleinen Loser. Mit Schlägen und Tritten quält die Goddess den Fußanbeter. Den Duft der dreckigen Sneakers muss er inhalieren und die Füße gründlich sauber lecken. Die freche Herrin spuckt ihm in sein Losermaul und verspottet ihn. Schließlich fängt er an zu heulen und dafür bekommt er weitere Tritte. Die Herrin benutzt ihn als Fußabtreter und verpasst ihm einen heftigen Mindfuck. Kriechend bettelt der Loser um Gnade, doch die wird ihm verweigert.


Für die Erniedrigung und die Fußdomination muss der Loser sich Dessous anziehen und vor der Herrin kriechen. Die Herrin lässt den Schwächling putzen und die Zehen lustschen. Natürlich tritt sie ihm auch in seine Loserfresse, um ihn noch mehr zu demütigen. Als persönlicher Sklave braucht er auch kein Geld mehr und muss seine Kontokarte abgeben. Immer wieder muss der Loser auf die Knie gehen und seine Herrin anbeten. Damit die Füße der Herrin sauber bleiben, muss er immer wieder antreten und lecken.


Für seine Fußdomination kommt der Fußsklave immer wieder zu seiner Herrin angekrochen und bettelt darum, die Füße anbeten zu dürfen. Zuerst leckt er die dreckigen Stiefel sauber und anschließend genießt er die heißen Nylonfüße. Mit jeder Erniedrigung und mit jedem Brainfuck wird der Loser nur noch gieriger und geiler. Der grausamen Herrin macht es viel Spaß, den Loser zu treten und ihn zu bespucken. Abwechselnd neckt und tritt die strenge Herrin den armseligen Sklaven und sie allein hat die Kontrolle über seine Sucht.


Lange Beine, schöne Füße und geile High Heels teasen deinen Verstand. Nach dem Brainfuck bist du ein willenloser Sklave, der seiner Herrin dienen will. Sie erniedrigt dich, indem sie dich die Füße nur anschauen und bewundern lässt, aber du darfst sie nicht berühren. Gerne würdest du die Zehen lutschen und deine Zunge über die Fußsohlen streichen. Die sexy Herrin wird deinen Loserschwanz so lange necken, bis du abspritzen musst. Ohne die heiße Fußdomination von deiner heißen Herrin kannst du keinen Sex mehr haben.


Bei einer Fußdominationsparty wollen die Göttinnen den armseligen Fußanbeter erniedrigen. Deshalb muss er nackt auf die Knie und seinen mickrigen Loserpimmel wichsen. Die Füße der Herrinnen machen den Fußsklaven so geil, dass er alles macht, was die Ladys von ihm verlangen. Natürlich nutzen die grausamen Ladys seine Sucht und seine Geilheit für ihren Spaß aus. Wenn er sich nicht an die Wichsanweisung halten kann, dann lachen sie ihn aus und er muss weitere demütigende Aufgaben erledigen. Wie zum Beispiel den Rotz schlucken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive